Weggefährten-Gruppen

In unserer Welt ist Getrenntsein „normal“.

Von der Getrenntheit zur Verbindung zu kommen ist für mich ein Schlüssel in der heutigen Zeit. Getrenntsein ist eben nicht das Normale!
Ich selbst kenne die tiefe Erfahrung von Trennung, Getriebensein, innerer Unruhe, Lähmung und habe mich viel mit Entwicklungs- und Bindungstrauma beschäftigt, viele Therapien und Weiterbildungen gemacht.
Menschen, die Trauma-Erfahrung haben spüren die Trennung in unserer Gesellschaft am eigenen Leib. Aber die Zeit ruft uns.

Wir haben keine Zeit mehr,
uns in Trauma-Schleifen aufzuhalten
und der Welt unsere Perlen vorzuenthalten!

Unsere wahre Natur ist Verbindung mit allem. – Das zu hören oder es allzeit zu spüren und darin zu handeln, das sind zwei verschiedene Dinge. Dazwischen liegt ein Weg. Den will ich gern mit Dir gehen und erforschen. Das ist ein großes Herzensanliegen von mir, dass wir wieder in die Verbindung zurück finden. Lass uns gemeinsam wieder in unsere Größe gehen. – Wir erreichen das nur gemeinsam.

1. Angebot: „Gemeinsam-Gruppe“ –  online/Telefon

wöchentliche Treffen je 1,5 h – am Telefon und online
mittwochs 13-14.30 h
dazwischen Austausch über eine App-Gruppe
max. 9 Teilnehmende
Laufzeit: 4 Monate, Start: 4. Dezember 2019 – 25. März 2020
Kosten: 30 Euro/Monat* = 120 Euro

Inhaltlich geht es bei den wöchentlichen Telefon/Online-Treffen um:
– ehrliches Mitteilen (siehe oben bei der Gopal-Gruppe)
– Wegbegleitung von einzelnen und beispielhafte Begleitung von der Trennung in die Verbindung
– Impulse von mir
– gegenseitige Unterstützung untereinander

Diese Gruppe ist keine Gopal-Gruppe im obigen Sinn, denn Gopal ist es wichtig, dass die von ihm vorgeschlagenen Gruppen leibhaftig vor Ort stattfinden, nicht online oder per Telefon. Das finde ich völlig nachvollziehbar.
Zugleich will ich gern mit Dir forschen. Denn ich merke immer wieder, dass auch Begleitung über das Telefon und Online-Treffen eine sehr tiefe Wirkung haben. Diese Gruppe ist vergleichsweise häufig, regelmäßig, und Du bist in Deinem Zuhause bleibst während wir uns treffen. Sie wird einen stabilisierenden, verwandelnden Charakter haben.
Das gegenseitige Sehen und Würdigen ist ein ganz besonderer Faktor. Wir begegnen und entmachten damit auch die Scham, die uns sonst in ihrem Bann hält.

Du brauchst: nur ein Telefon und ein Smartphone,
damit Du an der App teilnehmen kannst oder an den Online-Treffen. Ein IPad oder Tablet geht auch.
Ohne ein Smartphone, IPad oder Tablet ist es nicht sinnvoll teilzunehmen.
Dann empfehle ich Dir stattdessen, Dich einer lokalen Gopal-Gruppe anzuschließen oder selber eine zu gründen, siehe hier.

*Dieses Angebot mache ich speziell für Menschen mit geringem Einkommen!
Denn sie leisten vieles für ihre Gesundheit, Stabilisierung und ihre Ent-Wicklung. Das ist ein großer, unschätzbarer Beitrag zum Wandel in der Welt. Gerade sie verdienen Vernetzung, Unterstützung – aber genau sie haben oft wenig Geld dafür.
So bleiben sie in der Trennung, obwohl sie bereits so Wertvolles in sich und ihrem Leben kultivieren.
Es braucht einen Startpunkt, um anzufangen und in die Aufrichtung zu gehen. Dazu ist diese Gruppe.
Zur verbindlichen Anmeldung hier

2. mein Angebot: Gopal-Gruppe in Bad Mergentheim

14-tägige bzw. monatliche Treffen nach Vereinbarung
montags oder sonntags 19.15 h,
Start: So, 10.11.2019
Spendenbasis

Inhaltlich geht es nur um „ehrliches Mitteilen“ und Gehört-Werden:
„Was nehme ich JETZT in diesem Moment wahr?
In meinem Körper, auf Gefühlsebene und auf Gedankenebene?“
Jede Person hat 10 Minuten, um das mitzuteilen.

Allein dieses Mitteilen und Gehört-Werden hat eine unglaubliche berührende und verwandelnde Wirkung auf alle Anwesenden.
Es entsteht in der Gruppe ein besonderes Feld und ein gemeinsames Sein, das dem Nervensystem eine neue Erfahrung ermöglicht:

Wo sonst können wir innerlich genau hinhören, was in uns geschieht – und genau das mit-teilen?
Wir müssen es stets übergehen, überspielen, auf die mentale Ebene wechseln.
Das ist normal. Das ist die Trennung in jedem Moment.
Ganzwerdung dagegen geschieht im Jetzt.
Es geht genau darum, zu spüren und zu erkunden, was in uns passiert.
Und das gemeinsam und wohlwollend.

Gopal Norbert Klein hat diese Art von lokalen Trauma-Gruppen inititiert. Ich habe ihn durch Zufall kürzlich zwei Abende in einer kleinen lokalen Gruppe kennenlernen dürfen und schätze seine bescheidene Art und das, was es in die Welt bringt. Er hat  viel hilfreiche Videos und mp3s zu Trauma, Traumaheilung und auch der politischen Dimension von lokalen Gruppen bereitgestellt – siehe  www.traumaheilung.net
Wenn Du in Deiner Gegend nach einer Gopal-Gruppe suchst oder selbst eine gründen möchest (das ist eine Selbsthilfegruppe – und für jeden möglich), dann schau einfach hier

„Menschen, die in Verbindung sind, sind nicht mehr manipulierbar.“

Hinweis: Meine Angebote ersetzten nicht Diagnose und Besuch beim fachkundigen Arzt, Psyotherapeuten oder Heilpraktiker. Meine Angebote dienen allein der Selbsthilfe.
Jede/r Teilnehmende übernimmt die volle Eigenverantwortung, sich bei Bedarf fachkundige Hilfe zu holen.

3. Zum Hintergrund: Trauma als Schlüssel heute

Meine Einschätzung ist, und da bin ich nicht alleine, dass in unserer westlichen Welt 99% der Menschen tiefe Trennung und Traumatas in sich tragen. Wir und unsere Eltern, Großeltern… haben einfach zu viel erlebt. Und es ist zudem Teil der Menschheitsgeschichte und unserer Aufgabe hier, die wir hier und heute tragen und wandeln dürfen.
Das Leid hat viele Gesichter:
Funktionieren, Konsumieren, Erfolgsstreben, Dazugehörenwollen, Überforderung, Beziehungsleid, psychosomatische Erscheinungen, die innere Sinnfrage.
Die Psychologie spricht auch von „resignativer Zufriedenheit“: alle halten ihren Zustand für normal und sind zufrieden, aber in der Tiefe ist eigentlich etwas anderes.

Ich schätzte deshalb Menschen mit einem Bewusstsein für ihre „inneren Baustellen“ sehr! :)
Sie möchten, dass sich etwas ändert. Sie sind nahe dran am Neuland und seinen Perlen! Sie möchten in eine andere Zukunft gehen.

Das „Neuland“ ist für mich die nächste Ebene.
Dort leben und wirken wir wieder in Verbindung.

Eine Wunde weiß wie sie heilt.

Und ein Nervensystem auch.
Es gibt einen natürlichen Weg, Trauma und Trennung zu überwinden. Trauma ist keine psychische Krankheit – es ist eine natürliche Reaktion des Körpers. Wir wissen heute, dass Trauma allein eine körperliche Reaktion unseres Nervensystems ist, das unser Überleben sichern und uns schützen möchte. Unpraktisch nur, dass unser Leben sich leider in Traumaschleifen abspielt, in Wiederholungen der Erwartungen unserer Vergangenheit. Das heißt wir leben in inneren Wiederholungen dessen, was wir kennen.

Die gute Nachricht: Wir sind soziale Wesen, jedes Baby überlebt nur in sozialem Kontakt. Und so sind wir auch noch als Erwachsene. Und wenn wir dem Nervensystem das geben, was es braucht, nämlich Verbindung zu anderen und wohlwollende Aufmerksamkeit, dann heilt das Nervensystem von innen.

Heilung funktioniert über fühlendes Beisammensein,
über das Wieder-Erlangen unserer Berührbarkeit.

So kommen wir wieder in unsere Mitte und in Verbindung. Und all unsere Erfahrungen können nach und nach durch neue, gute Erfahrungen ersetzt werden. Wir brauchen nicht einzusteigen in das, was damals war. Damit wiederholen wir es nur, aber erfahren nichts Neues. Es geht darum, die Geschichten wegzulassen, uns nicht mehr damit  zu identifizieren udn stattdessen zu erleben, was jetzt  ist und auftaucht und das  zu teilen.

Lass uns wieder in unsere Größe gehen und an unseren Platz. Lass uns wieder ein positives Leben auf der Erde erschaffen.
Sei dabei – Du bist herzlich willkommen!